Wir bloggen für Sie - quer durch die familienpolitische Landschaft

Freitag, 13. Februar 2015

Autor: Susanne Rowley

Die Sprache der Manager lernen, oder in das Ohr sprechen, auf dem sie hören

Mit super soft facts "hard" überzeugen :-).


Hallo liebe Wigwam-Freunde,

wie Sie sich sicher vorstellen können, ist es mit einer jahrelangen Überzeugungsarbeit verbunden gewesen, die Wigwam-Philosophie zum Thema Vereinbarkeit von Beruf & Familie in die Welt hinaus zu tragen.

Nach 22 Jahren ist es mir aufgrund des guten Leumundes ein Leichtes, Eltern und Pädagogen von der win win Situation unserer Herangehensweise zu überzeugen. (Für alle hier jetzt mitlesenden Tagesmütter & väter habe ich die win win-Lage in diesem Blog beschrieben: www.kinderbetreuungsboerse.de/wigwam-blog/wigwam/nachricht/-8709d65e69/)

Ganz anders stellt sich dies dar,

wenn ich in großen und mittelständischen Unternehmen geladen bin zu referieren. Die wollen, dass ich oben was rein stecke und unten was rausfällt. Aber zackig!

Da ist kein Raum für "emotionales Klein Klein", und sie sind auch schwer davon zu überzeugen, dass unser "Klein Klein" am Ziel ganz große Wirkung entfalten kann. Dort zählen vorrangig die hard facts samt ökonomischer Objektivierung, und das möchten sie gerne von mir als "Zahlensalat" an die Wand geworfen sehen. Ebenso zackig!

Erstens werfe ich nichts an die Wand

(ich treffe so schlecht), zweitens wurde ich im Fach Mathematik des öfteren gebeten, den Klassenraum zu verlassen ;-), und drittens habe ich mir andere Waffen zugelegt.

Wie bringt man nun die vornehmlich männlichen, Kennzahlen-verliebten Herr-schaften (meist auch ohne Kind & Rind) dazu, mir eine Chance zu geben?

Ich tue so, als ticke ich wie sie ;-).

Ich leite meinen Vortrag scheinbar "hard" ein,

um dann galant & hoffentlich ebenso unaufällig zu den "soft facts" und ihren Ergebnissen hinüberzugleiten. Hierzu biete ich den optimalen Erfahrungsschatz. Ich trumpfe auf mit Wissen & messbarem Erfolg; zeige auf, dass Vereinbarkeit von Beruf & Familie real funktionieren kann, wenn man sich Neuem gegenüber offen zeigt. (Und offen für Neues möchte erst mal jeder sein ;-)).

Ich fange beim Ziel an und werfe zunächst ausnahmslos die Wunschvorstellungen eines Unternehmers in den Raum.

Wenn ich dann mit meinem Vortrag fertig bin, verlasse ich den Raum erst dann, wenn ich einen "entscheidenden Nachteil" meiner Arbeitsweise noch habe fallen lassen.

ABER den erfahren sie nur, wenn Sie hier weiterlesen :-).

Ziele - es geht ihnen nur um Ziele! Zugegeben mir auch, aber der Weg, wie wir dahin kommen, unterscheidet mich und sie nunmal fundamental:

Ziel ist es,

einen Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. Und Ziel ist es, dass er dabei möglichst kontinuierlich die gewünschte Leistung für das Unternehmen erbringt. Das jedoch kann er nur, wenn alles, was ihn davon abhalten könnte, in guten Bahnen verläuft.

"Hard" genug?

In Sachen Vereinbarkeit von Beruf & Familie Ruhe bedeutet das, Ruhe in den Betreuungsalltag zu bringen, nur dann ist gewährleistet, dass Kontinuität in den Berufsalltag kommt. Klingt logisch oder? Mitarbeiterfamilien möchten zu allererst, dass es ihrem Kind gut geht; nur dann können sie sich auf berufliche Aufgaben voll konzentrieren. Ist dem nicht so, wird sich das beruflich auswirken.

Mitarbeiterfamilien bei Wigwam genießen demzufolge eine Rundumversorgung vom 1. Bis zum letzten Tag der Betreuung ihres Kindes.

Mein Angebot:

Frühzeitige, umfassende individuelle Einzel-Vorberatung (auf Wunsch schon in der Schwangerschaft) zur Vorbereitung auf den beruflichen Wiedereinstieg. Angefangen von emotionalen & familiären Themen, die das spätere Gelingen der Betreuung stark beeinflussen können, bis hin zu allen formalen Rahmenbedingungen der Kindertagesbetreuung.

Stichwort:

Ein Kind spiegelt immer nur die Gefühle, die Eltern gegenüber einer Betreuung empfinden. Also ist die Fürsorge der Mitarbeiter-Eltern im Vorfeld das A & O.

Mein Angebot:

Betreuungsformen bunt wie ein Blumenstrauß. Mitarbeiter genießen nur bei Wigwam sowohl die Form der Tagespflege in familiärer als auch in Form des Kinderstübchens. Kinderstübchen bedeutet: Eine Betreuungsform, die den konzeptionellen Ansatz der Kita mit dem hohen Bindungsansatz der Tagesmutter verknüpft.

Stichwort:

Bindung muss vor Bildung kommen, sonst kann Bildung nicht aufsatteln. Wir bieten immer beides.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien genießen höchste Qualität durch unsere explizite Vorauswahl von erfahrenen & reifen Pädagogenfamilien mit Zusatzqualifikationen und Top-Referenzen aus ganz Deutschland. Niemand klickt sich hier mutter-seelen-alleine durch anonyme & veraltete Portale oder trifft auf unerfahrene Anfänger des Jugendamtes.

Stichwort:

Ohne Vertrauen können Mitarbeiter-Eltern nicht loslassen. Eltern profitieren von Vertrauen, das wir rechtfertigen können & Führungsqualitäten, die alle Pädagogen von Wigwam ohnehin bieten.

Mein Angebot:

Wir erlösen Mitarbeiterfamilien davon, eigene Betreuungslösungen aus- und andenken zu müssen. Wigwam erarbeitet die passgenauen Lösungsmodelle samt der Wahl der richtigen Betreuungsform, die exakt der familiären Situation, dem aktuellen Berufsbild des Mitarbeiters entsprechen, und mögliche absehbare berufliche Veränderungen von morgen schon mit einschließen.

Stichwort:

Abschied von der stressigen Auftragsmentalität – statt dessen Entspannung und Zurücklehnen. Vermeidung von „hausgemachten Notlagen“ durch kluge Vorausschau & straffe Planung. Vermeidung unnötiger Betreuungsplatzwechsel, oder unnötiger Mehrfachbelegung mehrerer Betreuungsplätze zeitgleich. Vereinigung von differenzierten Betreuungszeitenanforderungen in 1 Platz!!

Mein Angebot:

Wir weisen Mitarbeiterfamilien keinen Platz zu, der gerade frei ist, sondern stellen eine hochwertige Auswahl an Betreuungsplätzen, die Eltern real vor Ort besuchen, kennenlernen und vergleichen. Hierdurch lernen Eltern ihre Bedürfnisse für sich und ihr Kind erst kennen; sehen eigene Prioritäten bestätigt oder setzen sie selbsttätig neu, und buchen nur den Platz, der zum Aufbau ihrer langfristigen Erziehungspartnerschaft für sie selbst und das Kind geeignet ist.

Stichwort:

Intensives Raum geben & Befassen mit elterlichen Bedürfnissen/Sorgen/Ängsten im Vorfeld erspart Krisen und Betreuungsabbrüche im Nachgang! Mein Angebot: Mitarbeiterfamilien treffen auf mannigfaltige, kreative Erziehungs- und Betreuungskonzepte unter denen sie das für sie stimmige wählen können. Angefangen von Emmi Pikler über Waldorfbetreuung bis hin zu Angeboten mit besonderen Ernährungskonzepten, bilingualen, kunstorientierten, musischen, sportlichen Leitlinien u.v.m. Stichwort: In Vielfalt Verantwortung übernehmen. Nur Eltern, die wissen, was es alles gibt, können eine verantwortungsvolle & damit bleibende Wahl treffen.

Mein Angebot:

Die Wigwam-Plätze sind abgestimmt auf unterschiedlichste Altersklassen. Die Gruppengrößen & Angebote sind explizit angepasst an die Anforderungen fürs Kind und die Möglichkeiten/Fähigkeiten einer Pädagogin.

Stichwort:

Spitzen-Betreuungsschlüssel passgenau für ALLE Altersklassen. Insbesondere für hohe Bindungsbedürfnisse der Allerkleinsten U3Kinder, die in Kitas untergehen.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien genießen Betreuungsplätze, ohne Randzeiten, da die Öffnungszeiten der Wigwam-Kinderbetreuungsplätze offen & flexibel & zeitlich unbegrenzt sind. Dadurch genießen Mitarbeiterfamilien mit verschiedensten Betreuungsbedürfnissen 1 Anlaufstelle. Belegung und Koordination mehrerer Betreuungsplätze und/oder der Einsatz von Zusatzpersonen wird per se vermieden.

Stichwort:

Fluktuation. Starre Öffnungszeiten von Einrichtungen, die nicht zu modernen Berufsbildern passen und Fluktuation produieren. Wigwam-Betreuungsplätze passen sich den Arbeitszeiten an – nicht umgekehrt!

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien genießen jederzeit wartelistenfreien Zugriff auf alle Betreuungsplätze durch unseren stetig fortlaufenden innovativen Betreuungsplatzaufbau im Vorfeld mit hochqualifizierten PädagogInnen aus ganz Deutschland. Die Plätze stehen prompt zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden.

Stichwort:

Eltern erleben sich nicht mehr ohnmächtig sondern mächtig in der Planung ihres beruflichen Wiedereinstieges. Sie sind völlig frei von behördlichen Wartelisten von Einrichtungen.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien treffen auf ein dichtes Netzwerk von möglichen Ersatzplätzen in Ausfallzeiten des Stammplatzes, die ad hock binnen Stunden zur Verfügung stehen. Ohne Limit!

Stichwort:

Sicherheit in Ausfallzeiten, Ersatzplatzsorgen hat bei uns keine einzige Mitarbeiterfamilie.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien genießen engmaschige Begleitung während der gesamten Dauer des Betreuungsverhältnisses durch Elternsprechstunden, Elterntreffen, offene Informationstage, weiterführende individuelle Einzelgespräche, Abendtelefonate.

Stichwort:

Abfangen kleiner Krisen des Kindes oder der Erziehungspartnerschaft; dient der Pflege und dem beständigen Erhalt des Stamm-Betreuungsverhältnisses.

Mein Angebot:

Wir übernehmen alle Formalitäten rund um das Betreuungsverhältnis; angefangen von Gesprächsleitlinien über Betreuungsverträge, Beantragen staatlicher Zuschüsse bis hin zur praktischen Ausschöpfung des Steuerrechtes.

Stichwort:

Eltern sind frei von Behördenabläufen & den Erledigungen der Formalien. Eltern tun nichts, außer atmen und ihr Kind zum Betreuungsplatz zu bringen.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien erhalten unaufgefordert Informationen über neue, moderne Betreuungsformen, denen sie sich jederzeit anschließen können.

Stichwort:

Informierte Mitarbeiterfamilien fühlen sich sicher in der Vereinbarkeit.

Mein Angebot:

Mitarbeiterfamilien genießen stabile, pauschale Betreuungspreise, die gegenüber Einzel-Stundenlöhnen eine große finanzielle Ersparnis bedeuten, so dass gemessen am staatlichen Zuschuss so gut wie kein Eigenanteil verbleibt.

Stichwort:

Kalkulierbare und gleichbleibende Betreuungskosten beruhigen und lassen Mitarbeiterfamilien ihr Familienbudget planen. KÖNNT' IHR NOCH ?? :-)

Was ich natürlich NICHT detailliert vortrage ist:

dass nur das Wohlbefinden der betreuenden Pädagogenfamilien und Kinderstübchen im Wigwam das alles möglich macht. Sie sind mein Herzstück. Sie sind diejenigen, denen meine ganze Aufmerksamkeit gilt. Diese genießen Umzugshilfe, eine ausführliche Unternehmensberatung, permanente Schulung & ständige Begleitung. Werden ihren Wünschen und Möglichkeiten entsprechend ausgelastet, nicht belastet oder überlastet, und erst recht beklagen sie keine Platz-Leerstände.

Aber diese "Gleichung" interessiert das Management schon:

Zufriedene Pädagogen machen einen Super-Job. Ein Super Betreuungsjob macht Eltern glücklich. Glückliche Eltern strahlen Zufriedenheit und Gelassenheit auf ihr Kind aus – der Kreis schließt sich, denn Zufriedene und gelassene Eltern erscheinen pünktlich auf dem Arbeitsplatz und haben kaum Fehlzeiten.

Bevor ich das Unternehmen dann verlasse,

kann ich mir EINEN ENTSCHEIDENDEN NACHTEIL NICHT VERKNEIFEN :-D:

Wigwam-Eltern sind leider sehr gebärfreudig!

Weil es ihnen hier so gut geht, wird schnell das 2. und 3. Kind angesetzt, obwohl nur 1 Kind vorgesehen war. Das ist zwar ein gutes Argument langfristig dem demografischen Wandel entgegenzuwirken, macht die Manager auf den Sitzen in der Regel aber erst mal blass, denn:

Das bedeutet erst mal wieder Fehlzeiten :-)

Wer weiß - vielleicht kann ich schon bald die Teilnahme neuer Firmen, die ich von meinen super-soft-facts überzeugen konnte, hier bekannt geben.

Eure Susanne Rowley

WIGWAM 1994
Susanne Rowley
Kapitän-Lorenz-Ufer 20
55583 Bad Kreuznach

Anerkannte Bildungseinrichtung

Phone: 06708 – 660636
E-Mail: info_at_wigwam.de

Kindertagespflegeberatung
Mo-Do: 9-16 Uhr
bei Terminen auf Rückrufbasis

Wigwam Vertragspartner:

SWR Mainz & ARD Online
BioNTech AG
Volksbanken Rhein Nahe Hunsrück

REDAXO 5 rocks!