Unser Weg ins Wigwam.

Anja und Maurice: 

Wir wussten immer, dass wir eine individuelle frühkindliche Kinderbetreuung anbieten möchten, die Kindern ihre Kindheit erhält. Im Wigwam können wir uns diesen Traum endlich erfüllen. 

Wir sind ein Team

und haben beide an der Universität den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt allgemeine Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik abgeschlossen. Viele Jahre wirkten wir im Anschluss gemeinsam als Team zusammen. Auf unserer beruflichen Reise sammelten wir viel Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen und Positionen in klassischen Einrichtungen.  

Dabei legten wir immer schon großen Wert auf das Umsetzen einer konzeptionellen und unkonventionellen Pädagogik und konnten viele kreative Ideen und Projekte initiieren. Bewegung, gesunde Ernährung, Abenteuer und ein wertschätzendes Miteinander sind nur einige Aspekte, die hierbei immer als Grundlage gedient haben. 

Kindern ihre Kindheit erhalten. 

Uns beide beseelt der Wunsch mit Kindern zu arbeiten. Aus dieser Haltung heraus entschieden wir uns für einen wissenschaftlich pädagogischen Studiengang. Diesen erlebten wir durchweg als sehr bereichernd und haben ihn daher mit großer Motivation absolviert. Mit dieser Motivation und der damit einhergehenden Vision, Kinder als Individuen zu betrachten und Großes zu leisten, sind wir während und nach dem Studium an unseren Beruf herangegangen. 

Allerdings mussten wir feststellen, dass in der heutigen Zeit nicht mehr das Individuum im Vordergrund steht, sondern das System. Aufgrund der systemischen Gegebenheiten leidet viel zu oft die Qualität unserer wundervollen Tätigkeit. Gerade die Beziehungsebene, die für unsere Arbeit elementar ist, verliert an Boden. Man könnte nun annehmen, diese Feststellung hätte uns demotiviert oder frustriert. Nein, wir beschlossen das System zu verlassen, bevor uns die Freude am Beruf verlässt. 

Wir machten uns also daran nach Wegen zu suchen, um wieder mit vollem Herzen dem ursprünglichen Sinnbild unserer Arbeit nachgehen zu können. 

Auf diesem Weg sind wir ganz unverhofft über Wigwam 1994 gestolpert, 

und die Philosophie der Organisation hat uns aus sofort aus dem Herzen gesprochen; wir konnten uns in Allem wiederfinden. Die Vorstellung, unser eigenes Kinderstübchen beleben zu dürfen hat sich in unsere Köpfe eingebrannt. Die Kombination aus Altbekanntem, in Form unserer Profession, und dem Neuen, verkörpert durch die Umsetzung unserer eigenen Konzeption, begeisterte uns total. Es ist ein wundervoller Gedanke, in etwas selbst Erschaffenem zu arbeiten, Kindern und Eltern auf Augenhöhe zu begegnen und einen Raum zu kreieren, in dem die Bedürfnisse aller Beteiligten gleich schwer wiegen. 

Ein weiterer Punkt, der unseren Entschluss reifen ließ, mit Wigwam an den Start zu gehen, ist die Tatsache, dass wir mittlerweile aus Sicht von Eltern mit den Umständen in der Kinderbetreuung konfrontiert sind.

Das Kind als „Natur“ belassen (Rousseau) ist unsere Triebfeder!

Viel zu schnell sollen Kinder in unserer modernen Gesellschaft nicht mehr Kind sein und sich dem Erwachsensein zuwenden. In unserem Kinderstübchen "Fuchsbau" wollen wir unseren Tageskindern ihre Kindheit erhalten! Gefühle, Interessen und Bedürfnisse bekommen in unserem Stübchen daher viel Aufmerksamkeit und werden nicht unterdrückt. Wir wollen, dass die Fuchsbau Kinder ihrem Forschungstrieb folgen; natürliche Bedürfnisse wie Bewegung, Nahrung, Schutz, Geborgenheit u.v.m. befriedigt werden und individuelle Eigenschaften gewahrt bleiben. 

Wir möchten unsere Wigwam Eltern mitnehmen und ihnen zeigen, was man mit einfachen Dingen alles erreichen kann, und wie wichtig es für Kinder ist, früh ihrem natürlichen Bewegungs- und Forscherdrang nachkommen zu dürfen, ganz so, wie es ihrer „Natur“ entspricht. 

Pädagogische Elternbegleitung.

Gegen Ende des Studiums entwickelte ich, Anja, das Interesse an der pädagogischen Beratung, um Eltern intensiver begleiten zu können. Leider war der Beratungsanteil im Studium gering, und so entschied ich mich kurzerhand dazu, meine Bachelorarbeit diesem Thema zu widmen. Ich tauchte tief in die Thematik ein, um dann die Ausbildung der Elternbegleiterin aufzusatteln. 

Heute kann ich sagen, das war eine der besten Entscheidungen, die ich für meinen weiteren beruflichen Weg treffen konnte. Das Zusammenarbeiten und der enge Austausch mit Eltern ist so bedeutsam für die pädagogische Arbeit. Doch auch wenn ich nun ein gutes Fundament zu diesem Thema mitbringe, so dient es doch im Schwerpunkt der Begleitung. Mir ist wichtig, Eltern „sein zu lassen“, ihnen keinesfalls meine persönliche Sicht der Dinge nahe zu bringen, sondern sie vielmehr in ihrer Haltung und in ihrem Tun zu unterstützen. 

Liebe Wigwam Eltern, wir hoffen, Sie freuen sich ebenso auf uns wie wir uns auf Sie!

Es grüßen Sie herzlich 

Ihr zukünftiges Team

Anja und Maurice

 

WIGWAM 1994
Susanne Rowley
Kapitän-Lorenz-Ufer 20
55583 Bad Kreuznach

Anerkannte Bildungseinrichtung

Phone: 06708 – 660636
E-Mail: info_at_wigwam.de

Kindertagespflegeberatung
Mo-Do: 9-16 Uhr
bei Terminen auf Rückrufbasis

Wigwam Vertragspartner

Universitätsmedizin Mainz
BioNTech SE Mainz
Südwestrundfunk Mainz und ARD Online

REDAXO 5 rocks!